Auslandsreise-krankenversicherung

Thema: // Author: Arne Lotze

Urlaub!

Nachdem im letzten Video die Ärzte Thema waren, bleiben wir gewissermaßen dabei: Farin Urlaub.

farin urlaub

Wenn es auf große Fahrt geht, ist die Vorfreude meist riesig – und manchmal auch der Planungsaufwand, etwa wenn es um eine Campingtour, einen Roadtrip oder eine halbe oder ganze Weltreise geht. Im Taumel zwischen Freude und Planung kann ein wichtiges Thema auf der Strecke bleiben, das aber auf jeden Fall – vielleicht weniger in die Vorfreude aber – in die Planung mit eingeschlossen werden sollte:

Die Auslandsreisekrankenversicherung

Wir genießen in Deutschland nach wie vor ein sehr hohes Niveau an medizinischer Versorgung und gerade bei ernsthaften Verletzungen oder Erkrankungen ist der Wunsch nachvollziehbar, nach deutschem Stand der Medizin und in der Nähe von Freunden und Familie behandelt zu werden. Damit man sich um das Kostenrisiko nicht sorgen muss, gibt es die Auslandsreisekrankenversicherung. Weder die gesetzliche noch (in vielen Fällen) die private Krankenversicherung decken dieses Risiko automatisch ab, es wird aber häufig als Zusatz angeboten, den man annehmen sollte, wenn 1. das Niveau der Absicherung in Ordnung ist und man 2. tatsächlich auch hin und wieder im Ausland ist. Wem die deutschen Alpen und die Nordsee Land der Glückseligkeit sind, der kann sich von den 10 € Jahresprämie ebendort auch eine Gulaschsuppe oder ein Eis kaufen.

Was leistet die Auslandsreisekrankenversicherung?

Wesentlich ist der erwähnte Rücktransport. Je nachdem, wo man sich so rumtreibt und wie kritisch die körperliche Verfassung ist, kann das teuer werden. So kostet ein Hubschraubertransport innerhalb Deutschlands 15.000 €

Rücktransport Helikopter

 

Und ein Rücktransport aus Südkorea mit dem Flugzeug kann sogar  81.000 € kosten.

Bildschirmfoto 2015-07-14 um 16.17.23

All das lässt sich mit einem Jahresbeitrag von ca. 10 € absichern. Sicher, dass derlei nötig ist, ist unwahrscheinlich. Nur, wenn es passiert, werden die 10 € gut investiertes Geld gewesen sein. Entscheidend ist hier natürlich, dass die Versicherungsbedingungen die Leistungen für den Rücktransport nicht bei beispielsweise 20.000 € deckeln. Das liest sich im ersten Moment wie ausreichend, kann aber – siehe oben – ebenso weit von ausreichend entfernt sein, wie man es vom Krankenhaus in der Heimat ist.

Die Auslandsreisekrankenversicherung bezahlt außerdem auch ärztliche Behandlungen vor Ort, inklusive der stationären sowie auch schmerzstillende Zahnbehandlungen und wenn nötig auch provisorischer Zahnersatz. Das heißt, es geht ausdrücklich um nicht geplante Behandlungen, die plötzlich im Ausland nötig geworden sind. Dass es zuweilen Koryphäen unter Ärzten gibt, die im Ausland niedergelassen sind und die von der gesetzliche und vielen privaten Krankenversicherungen nicht bezahlt werden, ist zutreffend – dafür ist die Auslandsreisekrankenversicherung aber nicht gedacht bzw. in einem solche Fall würde sie die anfallenden Kosten nicht übernehmen.

Wer sich nach Premiumlösungen am Markt umschaut, bekommt Leistungen, die eher unter „Service“ laufen, wie die Mitunterbringung im Krankenhaus, wenn die erkrankte Person unter 25 Jahre alt ist. Das kostet dann aber immer noch nicht mehr als 10 € im Jahr.

Was man noch beachten sollte

Ansonsten gilt es wesentlich zweierlei zu beachten:

  1. Obwohl die Auslandreisekrankenversicherung für Reisende wichtig ist, braucht man davon genauso wenig mehr als eine wie von einer privaten Haftpflichtversicherung. Häufig ist eine solche Versicherung schon bei der Kreditkarte oder der ADAC Mitgliedschaft enthalten. Hier sollte man dann aber prüfen, ob die Leistungen ausreichend sind – und nicht vergessen, sich anderweitig zu versichern, wenn man sich von ADAC oder Kreditkarte trennt.
  2. Die meisten Auslandsreisekrankenversicherungen sind für einen Zeitraum von sechs bzw. im Höchstfalle acht Wochen Reisedauer gedacht. Wer länger im Ausland ist, muss dafür eine andere Art Auslandsreisekrankenversicherung lösen. Dafür gibt es spezialisierte Anbieter – auf die viele Makler aber ebenfalls Zugriff haben.

Viel Freude im nächsten Urlaub!

IMG_6265

 

 

Ich hoffe, dieser Beitrag hat Dir mindestens Unterhaltung und bestenfalls einen Erkenntnisgewinn beschert! Er stellt selbstverständlich keine Beratung dar. Du möchtest aber gerne Beratung haben?
Dann melde Dich: per Mail beratung@finanzdiskurs.de oder Telefon +49 178 3484412

Das könnte dich auch interessieren

  1. Krankenversicherung: Studienversagen

    Studienversagen und Stussaufnahme Stop, ich mache das mal eben vor, das Zurückrudern. Liebe Premium

  2. So nicht – die passende Krankenversicherung

    Tempora mutantur, es nos mutamur in illis Der Mann mit dem Hut ist Umberto Eco und hat nichts mit der

  3. Krankenversicherung und die Kartoffel

    Dass die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung nicht mehr sind, was sie mal waren, könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.