Faustformeln

Versicherungssumme für eine Risikolebensversicherung

Bei Krediten ergibt sich die Höhe der Versicherungssumme aus der Höhe des Kredites – mit dann entsprechend fallender Versicherungssumme äquivalent zur Restschuld. Geht es um die Absicherung von Hinterbliebenen sind drei bis fünf Jahresgehälter eine erste Richtung.

Wohngebäudeversicherung Wert 1914/2015

Besser genau errechnen. Einigermaßen zutreffend ist Wert 1914 * 13 = Wert in Euro.

Versicherungssumme Hausrat

Bei vielen Versicherern wird auf die Prüfung des Unterversicherung verzichtet ab einer Versicherungssumme von mindestens 650 € pro Quadratmeter. Der Unterversicherungsverzicht ist unbedingt empfehlenswert. Abweichungen nach oben bei teuren HiFi-Anlagen, Möbeln, Sammlerstücken oder besonders wertiger Garderobe sind natürlich so möglich wie sinnvoll.

Versicherungssumme Unfallversicherung

Der Bund der Versicherten empfiehlt eine Grundinvaliditätssumme mindestens in Höhe von:
bei Alter 30: das sechsfache Bruttojahreseinkommen
bei Alter 40: das fünffache Bruttojahreseinkommen
bei Alter 50: das vierfache Bruttojahreseinkommen.
Das Abweichen nach unten ist bei entsprechend hoher und früh greifender Progression denkbar.

Höhe der BU-Rente

Man liest von einer Faustformel: 75% des Nettoeinkommens. Dies kann aber lediglich eine sehr grobe Orientierung sein. Der Großteil der BU-Verträge am Markt sichert ein unsinniges Rentenniveau unter Hartz IV ab. Aber auch eine zu hohe Rente abzusichern, kostet Geld, das im Vermögensaufbau ggf. besser aufgehoben wäre. Ich rate zu einem Einnahmen-/Ausgabencheck und mindestens zur Absicherung der monatlichen Ausgaben (jährlich auftretende Ausgaben nicht vergessen!). Zudem sollte berücksichtigt werden, dass bei einem nicht mehr berufstätigen Angestellten keine Beiträge mehr in die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt werden. Das vergrößert die Altersrentenlücke.

Höhe des Altersvorsorgebeitrags

Die Faustformel besagt 10%-12% des Nettoeinkommens. Das kann allerdings nur eine grobe Orientierung sein und bewahrt wesentlich davor, zu wenig für die Liquidität im Rentenalter zu tun. Was individuell tatsächlich gespart werden muss, ergibt nur die ebenso individuelle Analyse, die selbstredend das Alter und das gewünschte Renteneintrittsalter aber auch Kapital- und Immobilienvermögen sowie Erbschaften mit berücksichtigen sollte.

Aktienquote

100 – Lebensalter = Aktienquote. Strategische Asset Allokation von der Lebenserwartung her gedacht also – ersetzt die persönliche Finanzplanung nicht, gibt aber eine gute Richtung vor.

Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen empfiehlt eine Variation, die der familiären Situation Rechnung trägt:
Aktienquote = [(100-Alter)+(10-20)*Kinderzahl] Prozent

Inflation

Die Formel: Wachstum der Geldmenge – Wirtschaftswachstum ist leider nur für Wirtschaftswissenschaftler eine Faustformel. Aber: Bei einer angenommenen Inflationsrate von 2% halbiert sich die Kaufkraft in 35 Jahren. Wer heute also 1.000 € unter’s Kopfkissen legt, hat die in 35 Jahren immer noch. Er kann sich dann aber nur noch das davon kaufen, was heute 500 € kostet. Oder andersherum: Er brauch in 35 Jahren 2.000 €, wenn er sich etwas kaufen will, was heute 1.000 € kostet.

Mietausgaben

Höchstens 30% des Nettoeinkommens sollten in die Miete einer Wohnung fließen.

Liquiditätspuffer

3 Nettomonatsgehälter, die kurzfristig und ohne Kursrisiko verfügbar sind, ermöglichen souveränes Investieren.