Verantwortung

Thema: // Author: Arne Lotze

Ein Plädoyer für die Verantwortung

Auf dem Markt für Versicherungs- und Geldanlageprodukte tummeln sich:

  1. Verbraucher, die Lösungen brauchen
  2. Produkthersteller, die Lösungen anbieten, vor allem aber Geld verdienen wollen
  3. Vermittler, die irgendwo zwischen Produktverkäufer und haftender Berater oszillieren

Ein Schuh wird aus der Sache nun, wenn Verbraucher die Verantwortung für sich selbst ernst nehmen. Dabei ist viel getan, wenn sie einfach gemäß dem Grundsatz „Kaufe nur, was Du verstehst“ Fragen stellen und am Ende vielleicht doch lieber kein Derivat zeichnen. Dazu gehört auch, sich für ein wichtiges Thema wie die Altersvorsorge mehr als 15 Minuten Zeit zu nehmen und Klarheit zu bekommen, dass Altersvorsorge eine Geldanlage ist.

Dazu würden auch Produkthersteller gehören, die Produkte mit der Kundenbrille auf der Nase bauen. Das Gegenbeispiel dazu ist der Chrematismus – und ich bin skeptisch, ob es zeitnah Produkthersteller geben wird, die diese Verantwortung ernst nehmen.

Dazu gehören auch, Vermittler, die die Verantwortung ernst nehmen – und überhaupt ernst nehmen können. Das klappt ja überhaupt erst dann, wenn sie unabhängig agieren und den gesamten Markt sehen und vermitteln können. Dazu gehört dann natürlich weiterhin die Infrastruktur und die Ausbildung, den Markt im Kundeninteresse analysieren zu können. Wenn sie das tun, muss ihnen auch vor der persönlichen Haftung nicht Angst und Bange sein.

Verantwortung für langfristige Verträge

Deutlich wird, wenn man eine Tasse Tee lang darüber nachdenkt, auch, dass Versicherer eine Menge Verantwortung annehmen, wenn sie Verträge mit langer Laufzeit und hohen Kostenrisiken anbieten – wie zum Beispiel eine Krankenversicherung, eine Altersvorsorge oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Das erklärt wiederum, warum die genannten Produkte nicht ganz billig sind; häufig sind es aber gerade diese nicht ganz günstigen Produkte, die besonders wichtig sind, weil die Risiken für den einzelnen Verbraucher nicht zumutbar sind.

Ich schließe mit einem Hoch auf die Aufklärung! Und einem Appell für mehr Verantwortung aller drei Beteiligten mit- und für einander!

Ich hoffe, dieser Beitrag hat Dir mindestens Unterhaltung und bestenfalls einen Erkenntnisgewinn beschert! Er stellt selbstverständlich keine Beratung dar. Du möchtest aber gerne Beratung haben?
Dann melde Dich: per Mail beratung@finanzdiskurs.de oder Telefon +49 178 3484412

Das könnte dich auch interessieren

  1. Bibelkonforme Geldanlage

    Was tun mit Geld? Man kann mit Geld Dinge tun. Einige davon sind schlau, einige sind weniger schlau.

  2. Riester: Es war einmal Verbraucherschutz

    Miese Riester-Renten Am 20.09.2011 konnte man mit dem Zweiten bestimmt besser, nicht aber bessere Altersvorsorgeverträge

  3. Lang lebe die Timeline-Kompetenz

    Oder: Wer lange lebt, lebt nicht immer auch besser. Mit „Timeline-Kompetenz“ meine ich im Folgenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.